Unsere Gesangssolisten Weihnachtsoratorium

 

Carine Tinney (Sopran)

Carine Maree Tinney wurde 1989 in Schottland geboren. Die Sopranistin studierte an der Edinburgh Napier University bei Andrew Doig und Paul Keohone. Dort wurde sie mit dem »Harold Gray Prize for Solo Singing« ausgezeichnet.

Von 2011 bis 2013 absolvierte sie den Masterstudiengang Liedgestaltung bei Prof. Manuel Lange und Prof. Gerhild Romberger an der Hochschule für Musik Detmold. Derzeit setzt sie ihre Studien im Fach Operngesang fort. Durch Meisterkurse bei Emma Kirkby, Ingeborg Danz, Bo Skovus, Sybilla Rubens und Thomas Quasthoff erhielt sie weitere wertvolle künstlerische Impulse.

Carine Tinney hat bereits eine Reihe von Oratorien und Liederabenden in Schottland, Japan, Italien, Kanada und Deutschland gestaltet und war 2012 mit den Joyce-Liedern von Karol Szymanowski live im DeutschlandRadio Kultur zu hören. Vergangenen März sang sie die Sopranpartie der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach unter Leitung von Helmuth Rilling zusammen mit der Chorakademie Lübeck.  Im Juni 2014 übernahm sie erstmals die Rolle der Pamina in Mozarts Zauberflöte am Landestheater Detmold. Sie gehört zu den diesjährigen Preisträgern des internationalen  Wettbewerbs für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart und wird im kommenden Jahr in einer Aufführung des Deutschen Requiems von Johannes Brahms in Edinburgh und als Cendrillon in der gleichnamigen Oper von Jules Massenet in der Hochschule für Musik Detmold zu hören sein.

Gun Young An (Mezzosopran)



Die Sopranistin studiert derzeit im Konzert-Examenstudium Gesang in der Klasse Prof. Köhler an der Hochschule  für Musik Detmold. Von 2012 bis 2014 absolvierte sie den Masterstudiengang Operngesang bei Köhler  an der Hochschule  für Musik Detmold.

Zudem wurde sie beim 6. Internationalen Gesangwettbewerb der Bell'arte in Belgium ,,2. Preisträger" ausgezeichnet.

Unter anderem sang sie bereits die Gretel in Humperdincks ,Hänsel und Gretel' , die Rolle der Rosina in Rossinis Barbier von Sevilla.

 Im Juni 2014 übernahm sie die Rolle der Pamina un Mozarts Zauberflöte am Landestheater Detmold.



Mylène Kroon (Alt)

 

Die niederländische Altistin Mylène Kroon hat ihren Bachelor im klassischen Gesang an der Hochschule für Musik ArtEZ in Zwolle (Niederlande) abgeschlossen, und ihr Aufbaustudium Master Oper absolvierte sie im Juli 2014 an der HfM Detmold. Aktuell studiert sie bei Professor Lars Woldt.

Mylène hat Solokonzerte in den Niederlanden, Italien, Schottland und Deutschland gesungen.

Bis jetzt hat sie die Rolle der Second Woman in “Dido und Aeneas” von Purcell, die Rolle der Nymph in “Pan und Syrinx” von Galliard, die Rolle der Bianca in “The Rape of Lucretia” von Britten, die Rolle der Filipjewna in “Eugen Onegin” von Tchaikovsky gesungen und die Rolle der Dritten Dame in "Die Zauberflöte" von Mozart aufgeführt.
Des weiteren hat Mylène im Theater Bielefeld als Altistin im Chor und als Schauspielerin, an der Produktion von Eugen Onegin von Tchaikovsky teilgenommen.

Neben Opernrepertoire singt sie gerne Oratoriumkonzerten als Altsolistin, wie die Matthäuspassion von Bach, viele Bachkantaten, das Mebra Jesu Nostri von Buxtehude, die Petite Messe Solennelle von Rossini, das Requiem von Duruflé und das Requiem von Michael Haydn.

Mylène ist Stipendiatin eines renommierten niederländischen Stipendiums, der "VSB Beurs", welches die VSB Bank im Rahmen eines Wettbewerbs Studenten verleiht.

 

Maximilian Vogler (Tenor)

 

Maximilian Vogler wurde in Konstanz geboren und begann bereits früh seine musikalische Ausbildung an der städtischen Musikschule. Er erhielt Unterricht in Oboe, Klavier und Gesang. Um sich auf die Aufnahmeprüfung vorzubereiten, nahm er weitere Gesangsstunden am Konstanzer Münster. Seit 2012 studiert er an der Hochschule für Musik Detmold in der Klasse von Prof'in. Gerhild Romberger.
Seit 2013 ist er Mitglied des Kammerchor Stuttgart unter Leitung von Frieder Bernius. Ebenfalls seit 2013 ist er am Paderborner Dom als Stimmbildner tätig.

 

 



Konstantin Ingenpaß (Bariton)

 
Konstantin Ingenpaß wurde 1991 in Osnabrück geboren. Er begann seinen musikalischen Werdegang zunächst am Klavier, bevor er schließlich seine Leidenschaft im Gesang fand. Er sammelte wertvolle Erfahrungen im Jugendkammerchor Versmold, mit dem er bei zahlreichen Wettbewerben und Konzerttourneen durch ganz Europa zu hören war. Seit dem Alter von 16 Jahren nahm er zusätzlich auch privaten Gesangsunterricht und wurde Preisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert“.
Im Jahr 2009 nahm er ein Jungstudium an der Hochschule für Musik Detmold auf.  Nach dem Abitur führte er seine Ausbildung bei Prof. Gerhild Romberger im Hauptstudium fort.
Er ist u.a. als Papageno in einer Produktion am Landestheater Detmold und als Tarquinius in Brittens "Rape of Lucretia" aufgetreten.Wichtige musikalische Impulse bekam er u.a. von Thomas Quasthoff, der Vokalakademie Berlin und im Amsterdam Barock Chor unter der Leitung von Ton Koopmann.